Artikelmanager

Thymian

0 Kommentare
985

Thymian


Der Thymian ist eine Heilpflanze und Gewürzpflanze, er kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, ist aber inzwischen auch bei uns heimisch und wird in Gärten kultiviert.


Botanischer Names

Thymus capitatus (Europäischer Thymian+ Oregano, spanischer Oregano+ Thymian)

Thymus mastichina (Spanisch Majoran), Thymus vulgaris,


Der Thymian gehört zu Familie der Lippenblütler.

Thymian wird bis zu 50 cm groß. Die Blätter des Thymian sind oval, an ihrer Unterseite sind sie weiß und wollig, an ihrer Oberseite jedoch glatt. Der Thymian blüht zwischen April bis September. Die Blüten sind weiß, blau, violett bis hin zu einem hellen Rot.

Die Lieblingsplätze des Thymian sind sonnige Plätze mit trockenen Böden.

Bereits im Altertum war der Thymian beliebt, da er einen aromatischen Geruch hat und eine keimtötende Wirkung hat. Aus diesen Gründen benutzen ihn bereits die alten Ägypter zur Einbalsamierung ihrer Toten.


Verwendete Pflanzenteile

Verwendet werden die Blätter


Inhaltsstoffe

Ätherisches Öl (u.a. Thymol), Bitterstoffe, Gerbstoff, Harz, Saponin, Pentosane.


Sammelzeit

Im Frühsommer, vor der Blüte.


Gesundheitsvorteile von Thymian

Die Pflanze wurde früher in Klostergärtenangebaut, man sollte jedoch beachten, dass der wilde Thymian in seiner Heilwirkung, dem kultivierten überlegen ist.

Der Thymian ist eine wichtige Heilpflanze zur Behandlung von Husten,Bronchitisund Asthma. Auch bei Infekten der Nieren und Blase zeigt er große Wirkung. Zum Gurgeln verwendet, lindert er Halsschmerzen, die durch Kehlkopf- und Mandelentzündungenentstehen.

Er wirkt besonders auf den Magen und die Verdauung. Deshalb wird er oft als Gewürz bei fetten Braten (Gänsebraten) verwendet. Er hilft bei Husten, hat eine schleim- und krampflösende Wirkung. Äußerlich angewendet wird der Thymian als Bad vorbeugend gegen Erkältungen, als Inhalation gegen Husten, Schnupfen und Stirnhöhlenkatarrhen.

Bereits Hildegard von Bingenerwähnte den Thymian als Mittel gegen Atemnot, Asthma und Keuchhusten.

Thymian wurde früher zum Beispiel bei Warzen, Blasenentzündungen, chronischer Gastritis, Asthma,Verdauungsbeschwerden,Rachenentzündungund bei Akneeingesetzt.

Verstauchungen, gegen Würmer, Keuchhusten, Quetschungen, Schlafstörungen,Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen, nervösen Magen-und Herzbeschwerden, rheumatischen Beschwerden, Bronchitis, Magen-Darm-Beschwerden, Mundgeruch, Blasen- und Nierenbeschwerden, Bronchitis, Erkältungskrankheiten, grippale Infekte, Husten, Kehlkopfkatarrh, Lungenbeschwerden, Magen- und Verdauungsbeschwerden, rheumatische Beschwerden, Wurmmittel.


Rezepte rund um den Thymian

Badezusatz gegen Husten

Nimm eine Hand voll Thymian und übergieße ihn mit einem Liter kochendem Wasser. Lasse ihn abgedeckt für ungefähr 20 Minuten ziehen und siebe ihn dann ab. Gebe den Tee in Ihr Badewasser. Du solltest dann eine viertel Stunde baden und die Dämpfe inhalieren.

Zur Stärkung und Kräftigung und bei Gliederschmerzen 

Aufguss von 250 g Thymian in 1 Liter Wasser auf ein Vollbad,

Bei Erkältung

200 g blühendes Thymiankraut in 2 Liter Wasser erhitzen (nicht kochen!),

15 Minuten ziehen lassen und danach absieben. Dem Badewasser zugeben. Mindestens 15 Minuten darin baden bei ca. 38 Grad. Danach ab ins Bett.

Tonikum gegen unreine Haut

200 ml Alkohol (45%).

1 Esslöffel Weidenrinde

1 Teelöffel Beinwellwurzel

1 Teelöffel Thymian

1 Teelöffel Rosmarin

Alle Zutaten zusammen zehn Tage ziehen lassen. Danach abfiltern und die unreine Hautdamit zweimal pro Tag bestreichen.



Menstruationsbeschwerden

Teemischung 1

Nimm zu gleichen Teilen Kamille, Thymian und Quendel.

Alle Zutaten mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen.Danach absieben. Abends 1 Tasse trinken.



Teemischung 2

Menstruationsfördernder Tee

Nimm zu gleichen Teilen Thymian, Beifußkraut, Schafgarbenkraut,Weinrautenkraut, Ringelblumen-Blüten, Fenchelsamenund vermische alles gut miteinander. Gebe davon einen Esslöffel in heißes Wasser und lasse es eine viertel Stunde ziehen lassen, dann absieben. Dreimal pro Tag eine Tasse davon trinken.


Thymian löst Krämpfe, zum Beispiel während der Menstruation.

Thymian lindert Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden, in ihm sind östrogenartige Wirkstoffe enthalten.

Er fördert die Menstruation und sollte deshalb auch nicht in der Schwangerschaft verwendet werden.

Teemischung 3

Bei nervösem Magen mit Appetitlosigkeit

30 g Kamillenblüten, 30 g Thymiankraut. 30 g Baldrianwurzel, 15 g Pfefferminze.

2 Teelöffel der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und

10 Minuten ziehen lassen. Danach absieben.

Nach Bedarf 2 bis 3 Tassen pro Tag trinken.


Generell

Ein bis Zwei Teelöffel Thymiankraut mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen, danach absieben.

Bei Hustenmöglichst warm trinken, mit Honig süßen.

Bei Magenbeschwerden ungesüßt trinken.

Bei Wunden die betroffenen Stellen mit dem Tee einreiben.

Bei Halsbeschwerden mit dem Tee gurgeln.

Thymian wirkt förderlich auf die Konzentration und die Hirntätigkeit.

Täglich eine Tasse Tee davon genügt. Zudem regt er den Kreislauf an und hilft gegen Müdigkeit.


Hustensirup aus acht Kräutern
Lindert Husten sehr schnell, hält sehr lange!

Nimm:

18 g getrockneter Thymian, 9 g getrockneter Salbei, 9 g getrockneteKamille,

2 TL Fenchelsamen,1 TL Anissamen, 20 Gewürznelken, 2 Knoblauchzehen,

1 Prise Cayennepfeffer.

Mit einem Liter Wasser aufgießen und 20 Minuten abgedeckt köcheln lassen, dann abkühlen lassen und absieben. Die Kräuter gut ausdrücken. Den Sud bei kleiner Hitze einkochen lassen, bis gut 250 ml Flüssigkeit übrig bleibt. Geben Sie dann ungefähr 500 g Honig dazu, unter niedriger Hitze alles gut vermischen, aber nicht kochen lassen, sonst gehen die Wirkstoffe des Honigs verloren! Danach abfüllen und kühl lagern.


Vorsicht

- Bei der Langzeitanwendung on  thymolhaltigem Mundwasser kann es unter Umständen zu einer Beeinflussung der Schilddrüsenfunktion kommen.

- In der Schwangerschaft oder Stillzeit nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwenden.

- Bei Hautverletzungen sollten Sie auf Thymianbäder verzichten.

- Auch bei Entzündungen, bei Fieberoder einem hohen Blutdruck, sowie bei Herzbeschwerden sollten Sie darauf verzichten.

- Es kann auch zu allergischen Reaktionen kommen.

Die Anwendung von Thymian ersetzt jedoch nicht den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.

5.0
zuletzt geändert: 16 Juni, 2015
.

Noch keine Kommentare...

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.