Artikelmanager

Ängste zerstören

0 Kommentare
1323

Zerstören Sie Ihre Ängste mit Neuro-Training

False Evidence appearing real= FEAR

Falsche Beweise erscheinen real, das ist eine Beschreibung von ANGST.


Was ist Angst eigentlich und was macht sie?

Angst ist eine Mischung von mentalen Mustern und Gefühlsreaktionen. Die Technik, die Sie hier lernen, ist eine „mentale” Technik, um positive emotionale Reaktionen zu fördern.

Um zu verstehen, warum Angst eine große Herausforderung für natürliche Funktionen

ist, gibt es drei Ansätze:


A. Es ist ein Teil einer alten Reptilienreaktion, die wir in unserem Nervensystem haben, die künstliche Überlebens-Verhaltensweisen aktiviert. Sie untergraben, was wir wollen, und wie man das bekommt, was wir haben wollen. Diese primitiven Reaktionen können unsere Aktionen sogar ohne unser Wissen übernehmen. Das geschieht, indem es jeden Versuch zerstört, sich in der Art zu verhalten, wie wir es in der Gegenwart wollen.


B. Es verbraucht riesengroße Mengen von Energie, wenn wir mit Angstreaktionen feststecken. Angst ist eine „Yang” Aktivität. Es bedeutet, dass wir zusätzlich Energie mobilisieren um eine Angst auszuleben. Das erzeugt in uns ein Defizit an Energie, für andere wünschenswerte Dinge. Wir uns mit mit irgendetwas abzulenken, dabei wird die Energie schnell knapp. Oder wir stecken unsere Energie in ein Verhalten, das wir nicht haben wollen. Das Endergebnis ist, dass wir Sachen machen, die wir nicht machen wollen oder wir machen Sachen nicht, die wir machen wollen.


C. Der Prozess eine Angst aufzubauen, ist irgendwie wie eine Illusion. Wenn wir etwas in der „realen” Welt erfahren, wissen wir, dass es real ist.

Wenn du einen Tisch berührst, weistt du, dass er real ist, weil andere ihn berühren und berichten, dass sie die selbe Erfahrung haben. Wenn du den Tisch berührst verwende deine Sinne um dir ein Bild davon zu machen.


Wir haben eine innere Bilderwelt. Sie konstruiert die Welt einschließlich unserer Ängste. Das ist tatsächlich ein Vorteil.

Wenn wir ein Trugbild wie eine Angst haben, die viel unserer Energie aufnimmt, können wir diese Illusion verändern und dadurch unsere Energie wieder zurückbekommen.


Der einzige Realitätsfilter, der stärker als Angst ist, ist Zerstörung.


Also zerstören wir die Angst, eigentlich die Illusion der Angst, und bekommen dadurch unsere Energie wieder zurück.


Die folgende Technik beruht auf dieser Idee, die Illusion einer Angst oder eine Gruppe von verwandten Ängsten zu zerstören. Das ermöglicht mehr Energie zu haben und die Energie auf Dinge, die wir im Leben wollen, zu lenken.

Die Formel lautet: Die Angst und seine Wirkung vergleichen, während Sie zur gleichen Zeit die Wahrnehmung der Wirklichkeit verändern, die Sie über die Angst/Ängste hatten.


Das ist eine der einfachsten und stärksten Techniken, die du jemals lernen wirst.


DER ABLAUF


1. Frag dich zuerst was du brauchst, was wichtig für dich ist?

1.1. Mache eine Liste von allem, was du brauchst, Sachen, Ressourcen, Kräfte, Werte ohne die du nicht leben kannst oder willst.

1.2. Wenn du an einem spezifischen Ziel arbeitest, schreibe alle Sachen auf, die du brauchst um dein Ziel zu erreichen.

Was du beachten solltest: Stelle sicher, dass es deine Bedürfnisse sind und nicht die von anderen.



2. Was fürchtest du, wenn du das, was du brauchst, nicht bekommst?

2.1. Stelle dir diese Frage für jedes "Bedürfnis” zum Ziel.

2.2. Liste alle Ängste die hochkommen auf, wenn du das Bedürfnis nicht bekommst.

Was du auch beachten solltest: Was ist deine Angst, wenn du dein Bedürfnis bekommst?



3. Kreiere eine Wahrnehmung von Angst.

3.1. Gib der Angst eine Farbe. Stelle dir die Farbe/n vor.

3.2. Wo nimmst du die Angst in deinem Körper wahr, mit was ist sie verbunden oder dringt sie in dich ein?

3.3. Welche Form hat deine Angst?

3.4. Nimm die Angst ausdeinem Körper heraus, so dass sie nicht mehr mit dem Körper verbunden ist.

Was du beachten solltest: Ob du Probleme hast, diese Sachen zu machen.



4. Zerstöre die Angst!

4.1. Mache, was du deiner Meinung nach tun musst, um die Angst zu zerstören. Das wird alles in deiner Vorstellung getan, du kannst aber Bewegungen hinzufügen, wenn es keiner anderen Person schadet.

Was du beachten solltest: Wenn du die Angst nicht zerstören kannst kommt sie zurück.


5. Wie fühlt es sich an, diese Angst nicht mehr zu haben?

5.1 Fühle die positive Emotion, die frei wird nach der Angstzerstörung.

5.2 Gib diesem Gefühl eine Farbe.

5.3 Gib ihm eine Form.

5.4 Wo fühlst du die positive Emotion in deinem Körper?

Was du beachten solltest: Ob du keine positive Emotion oder keine Farbe findest.


6. Verstärke die positive Emotion!

6.1. Atme so wie du Sie atmen würdest, wenn das positive Gefühl 100 mal stärker wäre.

6.2. Breite die Farbe in deinemganzen Körper aus, in jeder Zelle und Faser.

6.3. Mache, was du tun musst, um es real zu machen,

Was du beachten solltest: Du kannst etwas von dem oben genannten nicht tun.



Ausnahmen beim Verfahren: "Was du beachten solltest”.

In einer perfekten Welt würde die Anwendung der Module alles sein, was du brauchst um irgendwelche Ängste zu beseitigen.


ABER:

Wir Menschen entwickeln sehr starke Überlebensgewohnheiten. Deshalb sind Menschen mehr durch Angst motiviert, als eine Situation auf ihren eigenen Wert hin zu beurteilen. Reaktionen stützen sich sehr schnell auf eine Angstreaktion. Deshalb haben wir nie nur eine einzelne Angstreaktion. Es gibt immer mehrere an ein Problem angehängte Ängste.

Die Extra-Ängste sind tiefer und werden häufig die Module beeinflussen, so dass die Person sie nicht leicht beenden kann.


Dieses Modell ist sehr leicht zu beenden und zu wiederholen.

Wenn du in irgendeinem Modul die erforderliche Aktivität nicht durchführen kannst , fragdich immer wieder selbst,


"Was brauche ich um in der Lage .... [Fokus dieses Moduls] zu machen...”

Dann vor was hadt du Angst, wenn du dieses "Bedürfnis” hast?


Dann setze den Prozess, wie vorher beschrieben, fort.

Immer wenn du ein Problem im Prozess hast, fange mit einem neuen Prozess an, der den Punkt des Konflikts als den Anfang verwendet.


Bei tiefer sitzenden Ängsten kann es sein, dass du den Prozess immer wieder neu beginnen musst, bis du schließlich die Angst hinter der Angst zerstören kannst.


Wenn du zu dieser finalen (Original) Angst kommst, wird es auch alle anderen Ängste, beseitigen.



Genieße den Prozess, verwende ihn regelmäßig und werde zum Meister über deine Ängste. Lösen deine Ängste auf und erkenne wer du wirklich bist. Entdecke dein wahres Potential.

Der Ablauf ersetzt nicht den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker



Teile uns deine Erfahrungen mit, dein NT-Team

5.0
zuletzt geändert: 13 November, 2015
In Verbindung stehende Artikel: Ängste
.

Noch keine Kommentare...

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.